Hier zeigen wir Euch, wie Ihr den Anybook Audiostift einsetzen könnt, damit Eure Kinder selbstständig den Unterschied zwischen kurzen und langen Vokalen kennenlernen.

Normalerweise führt Ihr die Übung im Schulalltag in der Gruppe durch. Die Wörter werden dabei deutlich ausgesprochen. Zuhause fehlt die Gruppendynamik der Schulklasse natürlich und damit wird die Durchführung etwas schwieriger. Wenn Ihr nicht die ganze Zeit daneben sitzen könnt: Lasst die Kinder die Wörter aufnehmen. Meistens wird beim Anhören schon klar, ob es sich um einen kurzen oder langen Laut handelt.

Ziel der Übung ist es, das Lautverständnis der Kinder zu üben. Der Unterschied zwischen langen und kurzen Lauten wird dabei deutlich hörbar, die Kinder entdecken selbstständig die Unterschiede in der Lautbildung. Dies hilft unter anderem auch bei der richtigen Silbentrennung.

Vorbereiten müsst Ihr für die Übung so gut wie nichts: Einen Aufnahmesticker an die richtige Stelle kleben, und los geht’s!

Eure Kinder nehmen zunächst die Wörter, bei denen sie den kurzen oder langen Vokal identifizieren sollen, mit dem Anybook Audiostift auf. Im Anschluss können Sie sich die Aufnahme in Ruhe anhören, und gleichzeitig anhand der Lautbildung feststellen, ob es ein kurzer oder langer Laut war. Dies wird dann unter dem Wort entsprechend Eurer Vorgabe markiert.

Der Vorteil: Die Identifizierung erfolgt aufgrund der Aufnahmen durch die Kinder selber. Sollten Kinder Wörter falsch aussprechen, so erkennt Ihr auch das direkt bei der Übung und könnt die korrekte Aussprache mit den Kindern üben und gleich zur Festigung auch aufnehmen.

Schaut euch in unserem Video an wie James seine Übungen in der „Home-School“ mit dem Anybook Stift durchgeführt hat!